ROCKarten

eips-blog-0618-rock-arten-fs18

Röcke sind nicht nur Klassiker, sondern auch wahre Allrounder. Ein Rock gehört daher seit eh und je zu einem wichtigen Bestandteil im Kleiderschrank der meisten Frauen. Die Beinbekleidung ist vielfältig einsetzbar und problemlos kombinierbar. Die einzige Schwierigkeit liegt in der Auswahl, Röcke gibt es nämlich in verschiedenen Variationen in Bezug auf Form, Länge, Schnitt, Material und Muster.

Hier einmal eine kleine Auswahl von beliebten Rock-Modellen:

Der Minirock ist schon seit langem unser Liebling und wie der Name schon sagt 'Mini', also ziemlich kurz. Da die Länge des Mini-Rocks nur bis vor das Knie geht oder sogar weiter oben angesiedelt ist, ist der Mini-Rock meistens ein Bestandteil eines sehr femininen Outfits. Heutzutage gibt es Miniröcke in den vielfältigsten Ausführungen, ob aus Jeans, mit Knopfleiste oder mit Volant, eben ein echter Dauerbrenner.

Über kurz oder lang überzeugt der Midirock. Der Midi-Rock umspielt durch seine Länge die Waden, so dass das Schuhwerk immer bestens im Blick bleibt. Aber der Midi-Rock schafft nicht nur Raum für den Knöchel, das Beinkleid hat auch sonst viel zu bieten. Ob mit Blumenmuster oder uni, plissiert oder geschwungen, mit einem Midirock entsteht im Nu ein Outfit für jede Gelegenheit.

Der Maxirock ist total angesagt und in vielfältigen Ausführungen erhältlich. Ob eng anliegend oder als Faltenrock, eins ist sicher: der Maxi-Rock ist vor allem lang. Beim Styling kann der Maxi-Rock lässig genauso gut wie elegant und auch im Hinblick auf das Material ist der Maxi-Rock ein Alleskönner.

Der A-Linien Rock wurde nach dem Buchstaben "A" benannt, weil der Rock genau wie ein "A" geschnitten ist. An der Taille setzt der A-Linien-Rock an und geht dann entlang der Beine in A-Linie weiter, bis er im Bereich des Knies zum Ende kommt. Diese Rockart steht einfach jeder Frau und ist sehr kombinationsfreudig, am besten passen schmale Oberteile dazu.

Der Bleistiftrock, im englischen pencil skirt, betont so richtig die weiblichen Rundungen, weil diese Rockart sehr eng am Körper anliegt. Der elegante Bleistiftrock beginnt eng sowie hoch an der Taille und läuft dann auch weiter eng entlang der Beine bis kurz über das Knie.

Der Hosenrock ist nur zur Hälfte eine richtige Rockart, da er quasi durch den breiten Schnitt nur aussieht wie ein Rock, in Wirklichkeit jedoch eine Hose ist. Heutzutage kennt man den Hosenrock als modische Culotte, die längst den Einzug auf die Laufstege dieser Welt geschafft hat. Bei dieser Rock-Art ist besonders das bequeme Tragegefühl und die Bewegungsfreiheit hervorzuheben.

Jetzt bleibt nur noch die Qual der Wahl... welche ROCKart darf es sein?

25.06.2018 08:00
Kommentar schreiben

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.