Nachhaltige Mode

eips-blog-1119-labels-siegel-damenmode-hw1920

Fair hergestellte Bekleidung aus nachhaltigen Textilien ist in aller Munde. Immer mehr Verbraucher wünschen sich Eco Fashion, die zu sozialen Bedingungen produziert wird. Daher gibt es mittlerweile so einige Siegel, auch Labels genannt, die Aspekte wie Rohstoffe und Herstellungsprozess im Auge haben und eine Einkaufshilfe geben. Wir möchten Ihnen einen besseren Überblick über einige dieser Siegel verschaffen, so dass das nächste Mal genau Bescheid wissen, was Sie bei den Anhängerkarten und Einnähetiketten erwartet.

GOTS

Die Abkürzung GOTS steht für Global Organic Textile Standard, heißt also, dass bei GOTS-zertifizierten Artikeln umwelttechnische Qualitätsanforderung entlang der gesamten Lieferkette vorausgesetzt werden. Ein weiteres Kriterium ist die Einhaltung sozialer Standards.

Oeko-Tex

Vermutlich das bekannteste und am häufigsten gesehene Label, das auf schadstoffgeprüfte und gesundheitlich bedenkenlose Textilien hinweist. Weder Naturfasern noch ökologisch angebaute Ausgangsstoffe sind vorausgesetzt, der Blick richtet sich eher auf die Herstellung von gesundheitlich unbedenklichen Textilien.

Fairtraide Cotton

Bei diesem Siegel steht die Naturfaser Cotton im Vordergrund. Das Siegel von Fairtrade International setzt auf einen fairen Anbau und Handel dieser beliebten Textilien.

NEU DABEI: Der grüne Knopf

Das erste staatliche Label ‚Der grüne Knopf‘ bietet eine Orientierungshilfe für Verbraucher. Das Siegel für nachhaltige Textilien ist leicht sichtbar am Produkt angebracht und dadurch beim Kauf schnell auffindbar.

In eigener Sache!

Zu guter Letzt noch eine Info in eigener Sache: die erste GOTS zertifizierten eve in paradise Oberteile sind in Planung!

27.11.2019 07:45
Kommentar schreiben

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.