Business Looks

eips-blog-0718-business-looks-fs18

Meeting, Messe, Kundentreffen, Casual Friday oder After-Work-Party... die Liste an Gelegenheiten für Business-Mode ist lang und damit auch genug Möglichkeiten für Fehltritte. Aber auch wenn der Dresscode je nach Firma variiert, können ausgesprochene sowie unausgesprochene Mode-Regeln mit einigen Tricks leicht gehandhabt werden, so dass einem seriösen, selbstbewussten und erfolgreichen Business-Look nichts mehr im Wege steht.

IN CASE OF DOUBT: overdressed is better than underdressed! Im Berufsalltag gilt also grundsätzlich der Vorsatz, lieber etwas förmlicher als allzu leger. Ein klassischer Blazer lässt sich schnell abwerfen und gegen Hemd und Marlene-Hose spricht nichts. Unangenehmer (vielleicht) wäre doch die Variante Jeans und Shirt an einem Tisch voller Kostüme und Anzüge. Einem Aspekt sollte zudem eine besondere Bedeutung zukommen: Qualität statt Quantität. Gute Blusen aus fließenden Materialien wie Seide, schlichte Shirts und Tops, von denen man lange etwas hat, sowie gut kombinierbare und hochwertige Blazer aus unempfindlichen Stoffen lassen sich bestens als Büro-Mode einspannen.

In kreativen Unternehmen, wie beispielsweise in der Mode-Branche ;-), geht es in Bezug auf den Business-Look erfahrungsgemäß etwas lockerer und äußerst modisch zu. Jeans haben ebenso wie Stoffhosen ihre Berechtigung und werden mit Blusen, Shirts oder eleganten Pullovern zusammengestellt. Selbstverständlich gehen auch Röcke und Kleider, vor allem, wenn die Temperaturen sommerlich ansteigen. Diese werden mit Pumps, Flats oder auch schon einmal mit angesagten Turnschuhen getragen. So unkompliziert sich das jetzt aber anhört, auch hier gibt es No-Gos: Unterwäsche sollte in jedem Fall unsichtbar sein und Strand-Flip-Flops aka Badelatschen sind eher Urlaubs-Accessoires.

In den meisten Unternehmen ist wohl eine Mischung aus Freizeitkleidung und Bürokleidung üblich. Schlicht sowie dennoch elegant und falls keine Kundentermine oder Messen anstehen, kann es zudem vermutlich noch mehr 'leger' sein. Bei diesem casual Business-Look darf es natürlich auch etwas schicker von Statten gehen, jedoch ist das mit einer etwas lockeren und stilbewussten Art möglich. Unverzichtbar ist hier ein Blazer aber auch Blusen, Tunikas,... ein Mix aus modern und modisch gilt als absolut vertretbar. Frische Farben wie türkis oder grün sind durchaus erlaubt und lassen sich ganz leicht mit Hose und Blazer stylen.

Bei Banken, Versicherungen und in der höheren Managementebene wird auf ein elegantes und seriöses Erscheinungsbild gesetzt, hier gilt die formelle Geschäftsbekleidung. Frauen in klassischen Kostümen, Etuikleider oder Hosenanzügen begegnen Männern in Anzug, Hemd und Krawatte. Durchaus interessant und, auch wenn es sich nicht danach anhört, bestimmt variationsreich (zumindest für Frauen). Schließlich können Hosenanzüge mit einer Vielzahl an Blusen oder Pumps kombiniert werden. Ein zu kurzer Rock oder ein tiefer Ausschnitt sind jedoch tabu. Zudem sollte es hier in erster Linie modern zugehen und eher nicht allzu modisch. Farblich bewegen wir uns zwischen grau, blau und schwarz, das passt super in die Businesswelt.

25.07.2018 08:00
Kommentar schreiben

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.